WAZ Hattingen vom 16. Dezember 2005

Ein Kindergarten fĂŒr Mulativu

„Hattingen hilft“ will weiter in Sri Lanka aktiv sein. Die Stadt zieht sich aus dem Projekt zurĂŒck. Neue Initiative will die Arbeit als Verein weiterfĂŒhren. Hans Hartung besuchte das Land.

Von Arne Poll

Zum Jahresende will sich die Stadt aus dem Projekt „Hattingen hilft“ zuĂŒckziehen. Stattdessen hat sich eine Initiative mehrerer Ehrenamtler gefunden, die weiter an der UnterstĂŒtzung arbeiten will. Sprecher Hans Hartung besuchte vor wenigen Tagen den Norden von Sri Lanka.

Im Sommer hatte sich die Initiative mit der ABC-Gesellschaft zusammengeschlossen, die schon verschiedene Projekte in der Region Mulativu im besonders vom Tsunami getroffenen Nordosten Sri Lankas realisiert hatte. Unter anderem den Neubau einer Vor- und Grundschule, die Anfang des Monats eingeweiht werden konnte.

Hans Hartung, der sich nach einem Aufruf, der Initiative angeschlossen hatte, entschloss sich spontan, zur Eröffnung nach Sri Lanka zu reisen. Am 1. Dezember flog er in die Hauptstadt Colombo. „Zur Einweihung fahr ich auch hin, hab ich mir gedacht“, sagt der ehemalige Sonderschullehrer. Auf eigene Kosten buchte er den Flug.

Ihn erwarteten kriegsÀhnliche ZustÀnde. Auf seiner Fahrt in den Norden habe er immer wieder militÀrische Kontrollen erlebt. Nur das Rote Kreuz habe als Puffer zwischen den Singalesen und Tamilen gedient, erinnerter sich.

Die Tamilen hĂ€tten eine eigene Verwaltung. Eigenes MilitĂ€r und auch eine eigene Gerichtsbarkeit. Hartung lernte ungewohnte VerhĂ€ltnisse kennen. Noch schlechtere als vor 23 Jahren, als er mit seiner Frau mit dem Rucksack auf dem RĂŒcken das Land bereist hatte, schĂ€tzt er die Lage ein. „Vieles war noch vom Tsunami beschĂ€digt“ sagt Hartung. Geschlafen wurde unter einem Moskitonetz. Die Menschen empfingen die GĂ€ste mit großer Freude.

Den Hilfsorganisationen geht es um Nachhaltigkeit. So ist auch die Schule aufgebaut. Sie besteht aus mehreren Teilen fĂŒr die unterschiedlichen Altersgruppen. Im Jahr 2006 sollen Lehrer im Trainingszentrum ausgebildet werden. Jetzt steht ein neues Projekt an. FĂŒr 25 000 Euro soll ein Kindergarten gebaut werden. Auch mit Hattinger Geld.

Neben Hartung wollen weitere Ehrenamtler jetzt einen Verein grĂŒnden, der die Arbeit von „Hattingen hilft“ weiter fĂŒhrt und sich spĂ€ter auch außerhalb der Landesgrenzen engagiert.